Tag Archives: Angst

Nicht-Businessziele 2014 – Zusammenfassung der Blogparade

17 Jan

Nun ist die Blogparade zu Ende und gerne stelle ich euch die Beiträge, die zusammenkamen vor.

Marie aus Österreich beendet dieses Jahr die Schule und will sich vor Allem Gedanken darüber machen wie es nach dem Abitur bzw. Matura weitergehen soll. Ich persönlich hätte mir dafür nach meinem Abitur auch mehr Zeit nehmen sollen, deshalb begrüße ich ihr Vorhaben sehr.

Martin Grünstäudl hat anlässlich der Blogparade seine täglichen Gewohnheiten genauer betrachtet. Dabei hat er festgestellt, dass er schon viele „gute Gewohnheiten“ in seinen Alltag integriert hat (16 an der Zahl). Weitere 7, die er noch nicht in die tägliche Routine aufgenommen haben, sollen dieses Jahr genauso verinnerlicht werden. Um welche Gewohnheiten es genau geht, darüber lässt er uns leider im Unklaren 🙂

Steven möchte mit seiner Freundin in eine andere Stadt ziehen, um nicht mehr jeden Tag pendeln zu müssen und sich schulisch weiterbilden.

Ich danke euch für die Teilnahme und Beiträge und wünsche euch viel Erfolg bei der Umsetzung. In einem halben Jahr an gleicher Stelle werde ich die Zwischenbilanzen veröffentlichen. Weiterlesen

Advertisements

Da bist du ja wieder

21 Jun

Nachdem es mir jetzt fast geschlagene 4 Wochen gut ging hat meine Angst (Agoraphobie) mich wieder eingeholt.

Als ich gestern auf dem Weg zur Uni war überkam mich plötzlich heftiger Schwindel. Ich dachte ich Weiterlesen

Meine ersten Schritte… eine kurze Vorstellung

31 Mai

Ein erstes zaghaftes hallo an alle die den Weg auf meinen Blog gefunden haben (oder sich auch einfach nur hier her verirrt haben).

In meinem ersten Artikel möchte ich Weiterlesen

Schon wieder Angst?

11 Dez

Menschen mit Angststörungen sind hypersensibel. Sie nehmen Körperreaktionen viel stärker und intensiver wahr als andere.

Das beste Beispiel ist die Müdigkeit. Wer kennt das nicht… wenn man müde ist, ist man viel geräuschempfindlicher, leicht reizbar und den ganzen Tag etwas „benebelt“ im Kopf.

Für Menschen die eine Angststörung haben, so wie bei mir z.B. die Agoraphobie ist es sehr schwer zu unterscheiden, ob es sich um Symptome der Angst handelt oder tatsächlich einfach nur die Müdigkeit ist. Die körperlichen Empfindungen sind nämlich beinahe identisch.

Ich persönlich fühle mich an solchen Tagen immer, als stünde ich kurz vor einer Panikattacke. Ich schaffe es gar nicht mich zu beruhigen. Das liegt aber ganz einfach daran, weil nicht die Angst aus mir spricht, sondern die Müdigkeit und die kann eben nicht „weggedacht werden“.

Und die verschwindet nicht, auch wenn ich langsam ein- und ausatme, mich nur auf meinen Körper konzentriere, mich kurz ausruhe.

Was also tun?

Ich muss sagen, ich verhalte mich in solchen Situationen „falsch“. Ich versuche sie schl

%d Bloggern gefällt das: