Im „Jetzt“ leben, kann ich das?

4 Dez

Den Spruch, man solle sich auf das Jetzt konzentrieren und nicht für die Zukunft leben haben wir schon so oft gehört. In Frauenzeitschriften, Selbsthilfebüchern und vielen anderen Quellen.

Genieße das Heute, Carpe Diem!

Aber in wie weit ist das überhaupt möglich? Ich muss gestehen, ich kann es nicht.

Wenn ich schlafen gehe, denke ich an morgen, ich denke nicht über den heutigen Tag nach. Ich bereite mich schon im Geiste auf die unangenehme Zugfahrt am nächsten Tag vor. Wenn es mir nicht gut geht hoffe ich, dass es mir morgen besser geht. Im Geiste plane ich oft schon den nächsten Tag, die nächsten Woche und Monate.

Wenn ich zur Uni fahre, fahre ich nicht heute zur Uni, sondern damit ich auf die Klausuren in 1,2,3 Monaten vorbereitet bin. Jeden Tag wünsche ich mir auf´s Neue endlich endlich mit dem Studium fertig zu werden, Geld zu verdienen, unabhängig zu sein, dem „Jetzt“ bloß schnell entfliehen zu können.

Ich denke an Weihnachten, an Geschenke, an Sylvester, daran das ich nächstes Jahr schon wieder älter werde und mein Studium immer noch nicht beendet habe.

Ist das im Heute, im Jetzt leben? Ganz sicher nicht. Das ist ein ständiges den Zielen und Aufgaben hinterher rennen. Ich bin nie im Jetzt, sondern immer im Morgen, in der nächsten Woche, im nächsten Jahr.

Glücklich macht das sicher nicht, aber wie kann ich dieses Denken, abstellen, ändern? Was bedeutet es überhaupt im Jetzt zu leben? Das was jetzt gerade passiert wahrnehmen? Könnte man sich nicht viel mehr über jeden Tag freuen, wenn man keine Ziele hat, nicht krampfhaft nach Veränderung strebt?

Einfach mal alles passieren lassen, ist ein Motto, das mir so fremd ist wie Sylvester in kurzer Hose bei Sonnenschein zu feiern.

Dabei könnte das Leben so einfach sein, wenn wir nicht immer auf etwas hinarbeiten und nicht ständig in „wenns“ und „sobalds“ leben würden.

Draußen ist es kalt, nass und windig. Ich sitze auf meiner Couch, mit meiner Katze, meiner Wärmflasche und einer Tasse Tee während ich draußen den Wind und den Regen toben hören kann, freue ich mich hier im Warmen zu sein. So ein schöner Moment…

Sylvester feiere ich dieses Jahr auf den Kanaren, bei Sonnenschein und 20er Graden. Vielleicht packe ich die ein oder andere kurze Hose mit ein

Advertisements

Eine Antwort to “Im „Jetzt“ leben, kann ich das?”

  1. Martin Grünstäudl 8. Dezember 2013 um 10:41 #

    Sylvester auf den Kanaren.. jetzt bin ich fast ein bissl neidisch. Viel Spaß! Ich wünsche dir, dass du zumindest dort nicht zu viel an die Uni denkst 🙂

    PS: Das finde ich ist ein schöner Artikel über das Leben im Hier und Jetzt und dass man auch die anderen Zeiten braucht: http://mymonk.de/der-unsinn-vom-staendigen-leben-im-hier-und-jetzt/

    lg Martin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: