Der Körper als Spiegel der Seele

10 Okt

Hin und wieder lese ich Bücher, die ich Euch anschließend vortstelle. Dieses mal habe ich das Buch „Der Körper als Spiegel der Seele“ von Rüdiger Dahlke gelesen.

Er sagt, das Aussehen eines Menschen sage immer auch etwas über sein Innenleben aus. Er geht dabei weiter, als die banalen Schlussfolgerungen „wer dick ist, ist unglücklich“ usw.

Jedes einzelne Körperteil steht für bestimmte Eigenschaften und auch Aufgaben, je nachdem wie es beschaffen ist, wie es aussieht.

Ich habe nach und nach alle Eigenschaften herausgeschrieben, die meinem Aussehen zugeschrieben werden und darunter die jeweilige Aufgabe, die mir, anhand seines Buches, im Leben zukommen soll.

Kopf

  • geselliges Wesen
  • Hilfsbereitschaft ggü. den Mitmenschen
  • Das Leben läuft rund, aber auch „…den Gegenpol integrieren und ihrem eigenen Leben Konturen und Strukturen geben.“

Gesicht

  • Stimmungsschwankungen
  • Ruhe und Güte
  • Vermitteln den Ausdruck von Ehrlichkeit, Einfühlungsvermögen und Mitgefühl
  • offenes Wesen
  • sich um „die Konturen im eigenen Leben kümmern“

Stirn

  • Anstrengung, hohe Konzentration
  • ein schweres, sorgenreiches Leben
  • „Will ich die Anstrengung und Sorge weiterhin in meinem Leben haben“

Wangen

  • Harmlos, unaggressiv
  • „Die (…) Aufgabe besteht darin, sich mit Vitalität, Kraft und Gesundheit auseinanderzusetzen, sie äußerlich anzunehmen und auch innerlich zu verwirklichen.“

Augen

  • enorme Anpassungs- und Wandlungsbereitschaft
  • „So liegt in diesen Wachstumskraft ausstrahlenden Augen die Aufgabe, all die ihnen zugeschriebenen wundervollen Anlagen in sich selbst zur Blüte zu bringen und sie bei anderen anzuregen. Aufrgund der prinzipiellen Offenheit (…) besteht die große Chance darin, mit dem Fluss des Lebens eins zu werden.“

Resümee

Es hat mir Spaß gemacht, das Buch zu lesen und auch hinterher, anhand der Beschreibungen ein kleines Persönlichkeitsprofil über mich selbst zu erstellen.

An einigen Stellen traf es auch zu und ich war überrascht, da die Beschreibungen des absoluten Gegenteils meist überhaupt nicht zutrafen.

Jedoch würde ich mir an den Stellen der Lebensaufgaben ein wenig konkretere Beschreibungen wünschen.

Ich soll meinem Leben Konturen geben… Das bedeutet so wahnsinnig viel und kann ich allen Bereichen des Lebens relevant sein. Ich hätte mir ein paar mehr Denkanstöße zur Umsetzung dieser „Aufgabe“ gewünscht.

Ansonsten war das Buch eine für mich witzige und interessante Lektüre.

Wer selbst Lust hat ein solches Profil für sich zu erstellen kann sich das Buch hier besorgen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: